Karim Gomes gewinnt den Nordic Hanse Cup 2019 mit zwei überzeugenden Siegen

Erfolg zum sportlichen Abschluss des Jahres

Bei der Erstauflage des internationalen »Nordic Hanse Cup« gelang Karim Gomes (U19) am Monatswechsel von November auf Dezember im heimischen Hamburg mit zwei Siegen in Folge der Turniersieg im Leichtgewicht bis 60 kg. Unser Amir Saad blieb bei diesem Turnier leider ohne Kampf, da er durch Freilos bereits im Finale stand und dort gegen den Sieger des Halbfinales boxen sollte. Dieser Kampf endete nach Unsportlichkeiten jedoch mit der Disqualifikation beider Kämpfer, so dass es hier gar keine Gewinner gab, die im Finale hätten starten dürfen.

Boxer aus Dänemark und den Niederlanden waren nach Hamburg gereist

Durchgeführt wurde dieses international besetzte, zweitägige Jugend-Turnier von der »Hanse Kooperation Boxen«, einem länderübergreifenden Verbund von Boxvereinen aus Norddeutschland, Polen, Dänemark und den Niederlanden. So waren also auch Sportler aus einigen Landesverbänden Deutschlands sowie aus Dänemark und aus den Niederlanden an die Elbe gekommen, um in der Boxsporthalle des Hamburger Amateur-Box-Verbandes (HABV) an diesem Wochenende um Medaillen zu boxen.

Im Halbfinale siegt Karim Gomes über Kubilay Köse vom SV Polizei Hamburg

Die Auslosung am Freitagabend hatte Karim als Halbfinalgegner für Samstag, den 30.11. Kubilay Köse vom SV Polizei Hamburg zugewiesen. Karim boxte mit viel Übersicht und Überlegung und nahm seinem Gegner damit von Minute zu Minute immer deutlicher die Möglichkeiten, selbst im Kampf Akzente zu setzen. Dieses Bild sollte sich von Runde zu Runde nicht nur fortsetzen, sondern sogar noch verschärfen. Als nach der dritten Runde der Zeitnehmer den Kampf durch den Gongschlag beendete, war es keine Überraschung, dass der Punktsieg an den Kiezkämpfer ging.

Im Finale setzt sich Karim Gomes gegen Daniel Sinn von der TSG Bergedorf durch

Mit dem Sieg am Samstag hatte sich Karim seinen Platz im Finale am Folgetag gesichert, in dem er auf Daniel Sinn von der TSG Bergedorf traf, der sich durch seinen Halbfinalsieg über Milad Husseini (TuS Finkenwerder) für die Endrunde qualifiziert hatte. In einem temporeichen Kampf gegen den beweglichen Bergedorfer Sportler behielt Karim schlussendlich die Oberhand. Es gelang ihm, den Kontrahenten überwiegend in den Rückwärtsgang zu zwingen und mehr Hände ins Ziel zu bringen als er.

Die Meinung des Trainers Ralf Elfering:

Zum Ausklang des Jahres war das noch einmal eine schöne Turnierleistung von Karim, mit der wir jetzt erst einmal für einen Moment einen Gang zurückschalten können. Schade, dass Amir durch die Doppeldisqualifikation der beiden Halbfinalisten keinen Gegner mehr hatte. Passiert selten, aber kann natürlich vorkommen.

 

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: