Abb. oben: Lohn des Fleißes sind Wettkampferfolge im Ring.

In der Wettkampfgruppe ermöglichen wir geeigneten Sportlern die Ausbildung zum Wettkampfsportler und die Austragung von regulären Boxkämpfen im olympischen Boxen. Diese Zielsetzung beeinflusst auch den Trainingsalltag.

Unterhalb der Ebene des Wettkampfsports können sich die Sportler im Rahmen der gegebenen Trainingsstruktur ihre sportlichen Ziele selbst setzen. Das ändert sich jedoch beim Wettkampfsport.

Es gibt keinen Anspruch darauf, Wettkämpfe bestreiten zu können. Denn hier reicht nicht mehr allein der eigene Wille, sondern der Trainer muss überzeugt sein und im Entwicklungsweg des Sportlers gesehen haben, dass die technischen, taktischen, konditionellen und mentalen Fähigkeiten so entwickelt und abrufbar sind, dass man gegen vergleichbare Gegner eine hinreichende Aussicht auf einen Sieg hat.

Die Ansprüche an die Wettkampfsportler steigen: Sie müssen faktisch in der Lage sein, dem Sport einen hohen Stellenwert einzuräumen, ohne dabei in einen ungesunden Ehrgeiz oder eine Verbissenheit zu verfallen.

Auch verändert sich der sportliche Alltag: Die Trainingsteilnahme ist verpflichtend und die Trainingsumfänge werden protokolliert. Regelmäßig wird auch das Gewichts gemessen.

Im Gegenzug zu diesen Anforderungen erhalten die Wettkämpfer ein hohes Maß an Förderung durch zusätzliches oder individuelles Training, Videoanalysen und Fahrten zu Auswärts-Veranstaltungen etc.

Grundlage der sportlichen Arbeit ist eine ausführliche Athletenvereinbarung (Link öffnet die Athletenvereinbarung als PDF in einem neuen Browserfenster), deren Inhalte sehr ernst genommen werden.

Abb. oben: Wettkampfsport geht nicht ohne Verbindlichkeit: Voraussetzung ist die Unterzeichnung der Athletenvereinbarung. In der Wettkampfgruppe werden die Trainingseingseinheiten und Gewichte auf einer Wiegekarte regelmäßig erfasst.

Zusammenfassung

Voraussetzungen:
  • Bewährung in der Leistungssportgruppe
  • Solide technische und taktische Fähigkeiten
  • Regelmäßige und ausreichende Trainingsteilnahme (wird protokolliert)
  • Sicherheit im Regelwerk des Boxsports
  • Identifikation mit den Werten des FC St. Pauli
  • Bereitschaft, sich im boxsportlichen Weg führen zu lassen
  • Ausreichende Kondition
  • Bereitschaft und Möglichkeit zu ergänzendem Training
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Unterzeichnung und Befolgung der Athletenvereinbarung
  • Bei Minderjährigen die Zustimmung der Erziehungs- bzw. Sorgeberechtigten
Ziele und Inhalte:
  • Festigung und Verfeinerung komplexerer technischer Fähigkeiten
  • Festigung und Verfeinerung komplexerer taktischer Fähigkeiten
  • Wettkampfnahes Sparring
  • Zusätzliche Trainingsmaßnahmen wie z.B. Sparringsbesuche
  • Entwicklung eines individuellen Kampfstils
  • Wettkämpfe im Olympischen Boxen

Trainigszeiten und Trainingsort:

Wann und wo die Wettkampfsportler trainieren, erfährst du unter Trainingszeiten (Link öffnet die Seite in einem neuen Browserfenster).


Weitere Informationen: