Die Teilnahme am Training und Probetraining ist aktuell nur vollständig Geimpften und nachweislich Genesenen möglich. Die Nachweise werden am Einlass geprüft. Interessierte am Probetraining bitte die Hinweise unter Probetraining beachten.

Hier findest du unsere Trainingszeiten und die Adresse unserer Trainingshalle. In den Hamburger Schulferien kann es zu einem eingeschränkten Trainingsbetrieb kommen.

Die Trainingszeiten der verschiedenen Trainingsgruppen

  • Ein Einstieg ist in der Regel nur im Grundlagentraining möglich.
  • Fortgeschrittene Sportler mit Interesse am Leistungs- oder Wettkampfsport melden sich bitte mit einer kurzen Beschreibung ihrer boxerischen Vorerfahrung über das Kontaktformular gesondert zum Probetraining an.
  • Mehr Informationen zu den einzelnen Trainingsgruppen gibt es in der Übersicht über die Trainingsgruppen (Link öffnet die Seite in neuem Browserfenster).
  • In den Schulferien (v.a. in den Sommer- und Weihnachtsferien) kann es unter Umständen zu einem eingeschränkten Trainingsbetrieb kommen.
Trainingszeiten Grundlagentraining
Für Anfänger und das Probetraining
Wochentag Uhrzeit Ort
Montag 18.00 – 20.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Freitag 18.00 – 20.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Trainingszeiten Breitensport (entfällt zur Zeit)
Für Sportler, die das Grundlagentraining durchlaufen haben
Wochentag Uhrzeit Ort
Sonntag 13.00 – 15.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Trainingszeiten Leistungssport
Für Sportler, die das Grundlagentraining durchlaufen haben oder Vorerfahrung mitbringen
Wochentag Uhrzeit Ort
Montag 20.00 – 22.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Freitag 20.00 – 22.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Trainingszeiten Wettkampfsport
Für Sportler, die in die Wettkampfgruppe aufgenommen wurden
Wochentag Uhrzeit Ort
Montag 20.00 – 22.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Freitag 20.00 – 22.00 Uhr Schule Zeughausmarkt
Trainingszeiten Jugendgruppe
Für Sportler bis maximal zum 23. Lebensjahr (nach Zulassung durch den Trainer)
Wochentag Uhrzeit Ort
Donnerstags 17.00 – 19.00 Uhr Schule Zeughausmarkt

Der Trainingsstandort

Adresse der Trainingshalle
Gsechs – Berufliche Schule Holz.Farbe.Textil
Zeughausmarkt 32
20459 Hamburg
Trainingshalle FC St. Pauli Boxen
Abb. oben: Die Schule am Zeughausmarkt 32 ist dei sportliche Heimat der Boxabteilung. Hinter den Bogenfenstern im Erdgeschoss trainieren die Boxer des FC St. Pauli.
Abb. oben: Die Trainingshalle am Zeughausmakrt ist mit einem Boxring und Sandsäcken sowie Spiegelwänden ausgestattet. Hier schwitzt gerade eine Fußballmannschaft des Nachwuchsleistungszentrums im Boxtraining.
Du bist an einem Probetraining interessiert? Denn helfen dir die untenstehenden Links weiter:

Informationen zum Probetraining findest du hier.
Informationen über die Mitgliedsbeiträge findest du hier.
Informationen zur Breitensportgruppe findest du hier.
Informationen zur Leistungssportgruppe findest du hier.
Informationen zur Wettkampfgruppe findest du hier.
Unsere Trainingsregeln findest du hier.
Antworten auf häufig gestellte Fragen findest du hier.


Lage und Anfahrt Schule Zeughausmarkt

Die nächstliegenden HVV-Verbindungen sind:

  • U-Bahn-Station St. Pauli (Linie U3):
    Von dort etwa 5 Gehminuten in Richtung Michel
  • U- und S-Bahn-Station Landungsbrücken (U3, S1, S3):
    Von dort etwa 5 Gehminuten in Richtung Elbpark / Bismarck-Denkmal
  • Bus-Linie 112:
    Aussteigen U-Bahn-Station St. Pauli, von dort etwa 5 Gehminuten in Richtung Michel
  • Bus-Linie 111:
    Aussteigen U- und S-Bahn-Station Landungsbrücken

Bei der Anfahrt mit dem Pkw ist zu beachten, dass das Gebiet rund um die Trainingshalle Anwohnerparkgebiet ist. Ohne Anwohnerparkausweis darf dort nur mit kostenpflichtigem Parkschein bis zu einer Höchstdauer von 2 Stunden geparkt werden. Kontrollen sind häufig. Vor allem an Dom-Wochenenden und bei Heimspielen des FC St. Pauli bestehen kaum Chancen auf einen Parkplatz.

Übrigens: Das Schulgebäude hat der bekannte Hamburger Architekt Fritz Schumacher gebaut. Es steht seit 1982 unter Denkmalschutz. Das jetzige Gebäude ersetzte 1915 einen hundert Jahre zuvor errichteten Vorgängerbau. Bis 1920 beherbergte das Gebäude eine jüdische Schule in privater Trägerschaft. Mehr Informationen zu der Geschichte dieser Schule findest du in einem eigenen Wikipediartikel.