Du kannst drei Trainingseinheiten besuchen, bevor du dich für oder gegen eine Mitgliedschaft entscheiden musst. Diese Trainingseinheiten sind für dich kostenlos.

Probetraining für Anfänger

Zuallerst: Du musst keine Sorgen haben, gleich in den Boxring geworfen zu werden oder für Fortgeschrittene als lebender Sandsack zu dienen. Wir legen stattdessen Wert auf eine sorgsame, gründliche Ausbildung. Zum Beginn deines boxsportlichen Weges wirst du daher häufig den Luxus einer eigenen kleinen Trainingsgruppe haben, damit die Grundlagen in Ruhe vermittelt werden können.

Für deine ersten Schritte im Boxen benötigst du außer normaler Sportkleidung für Hallensport keine weitere Ausrüstung. Sandsackhandschuhe und Boxhandschuhe können wir dir für deine Probetrainingseinheiten leihweise zur Verfügung stellen – sofern sie überhaupt benötigt werden. Außer Fleiß und Schweiß musst du also erst einmal nichts investieren.

Das Probetraining absolvierst du im Rahmen unserer ganz normalen Trainingseinheiten:

  • Montags von 18.00–20.00 Uhr
  • Freitags von 18.00–20.00 Uhr

Wo du unsere Trainingshalle findest, erfährst du unter hier.

Zwei wichtige Hinweise
  • Zur Zeit besteht ein Aufnahmestopp für männliche Anfänger, die älter sind als 25 Jahre. Fortgeschrittene männliche Boxer können aber nach vorheriger Rücksprache ggf. direkt in die leistungsorientierte Gruppe aufgenommen werden.
  • In den Hamburger Schulferien kann es zu einem eingeschränkten Trainingsbetrieb kommen. Kläre am besten zuvor telefonisch ab, ob und wann wir trainieren.

Probetraining für Fortgeschrittene

Wenn du im Boxen, Kickboxen oder Thaiboxen bereits Erfahrungen gesammelt hast und du dich außerdem eher leistungsorientiert engagieren möchtest, kommt für dich vielleicht ein Probetraining und späterer Einstieg in die Leistungssportgruppe infrage.

Lies in diesem Fall bitte die Beschreibung der Leistungssportgruppe durch. Wenn du glaubst, dass das passen könnte, dann stelle dich mit deiner boxerischen Vorerfahrung bitte kurz persönlich in der Halle oder per Mail dem Trainer vor, der dann entscheiden wird.

Vorerfahrungen in anderen Kampfsportarten sind für einen direkten Einstieg in die Leistungssportgruppe in der Regel nicht ausreichend. Technik und Taktik sind hierzu von den boxerischen Anforderungen zu verschieden.


 

Weitere Informationen: