Corona: Weltmeisterschaft der Jugend (U19) auf 2021 verschoben

Turnier soll nun im April 2021 ausgetragen werden

Die weltweite Corona-Pandemie schiebt Sportwettbewerbe wie eine Bugwelle vor sich her. Nun hat es abermals einen hochkarätigen Boxwettbewerb betroffen. Die AIBA gab bekannt, dass die Weltmeisterschaften der Jugend (U19) in Polen von November 2020 auf April 2021 verschoben werden.

Sechs Monate Verschiebung

Nach ursprünglicher Planung hätte das Turnier vom 2. bis 9. November 2020 ausgerichtet werden sollen. Nun wurde um gute 6 Monate auf den Zeitraum vom 10. bis zum 24. April 2021 verschoben. Das Turnier wird in Kielce ausgetragen, einer etwa 200.000 Einwohner zählenden Stadt im Südosten Polens, etwa 120 Kilometer nordöstlich von Krakau.

Verschiebung berührt nicht die startberechtigten Jahrgänge

Mit der Verschiebung ins das darauffolgende Jahr verband sich die Frage, welche Jahrgänge bei dem Turnier als U19 startberechtigt sein würden. Hier entschied die AIBA, dass ungeachtet der Verschiebung die Jahrgänge 2003 und 2002 startberechtigt bleiben.

Die Entscheidung wurde sinnvollerweise mit Blick auf die Sportler getroffen, die sich auf diesen Wettkampfhöhepunkt vorbereiten und denen dieses Ziel durch eine allein coronabedingte Verlegung des Turniers nicht genommen werden soll.

Fragezeichen bleiben

Obschon die AIBA und der lokale Ausrichter mit der Verschiebung Luft gewinnen: Als sicher durchführbar wird man das Turnier auch nach der Verlegung nicht betrachten dürfen, wenn sogar über den Olympischen Spielen schon wieder Fragezeichen schweben.

So konnte der Interimspräsident der AIBA Mohamed Moustahsane in einer Stellungnahme auch nur seiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass die Gesundheitslage in der Welt sich bis dahin verbessern möge.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: