Corona: Qualifikationsturniere für Tokio werden erneut verschoben

Dreit Turniere müssen noch beendet bzw. durchgeführt werden

Die noch ausstehenden Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele werden wegen der Corona-Pandemie erneut verschoben. Dies gab die »Boxing Task Force« (BTF) des Internationalen Olympischen Komitees heute bekannt.

Nicht alle Wettbewerbe konnten wegen Corona durchgeführt werden

Das asiatische und das afrikanische Qualifikationsturnier konnten jeweils noch vor dem globalen Ausbruch der Corona-Pandemie beendet werden. Die Ergebnisse behalten ihre Gültigkeit. Das europäische Qualifikationsturnier in London musste nach dem dritten Wettkampftag coronabedingt abgebrochen werden und soll mit dem Stand des Abbruchs fortgesetzt werden. Das amerikanische Qualifikationsturnier in Buenos Aires (Argentinien) sowie das Weltqualifikationsturnier in Paris konnten wegen der Pandemie gar nicht erst beginnen.

Noch keine exakten Termine und Orte

Die neuen Termine für das abgebrochene und die gar nicht mehr durchgeführten Turniere setzte die BTF erst vage fest:

  • Europäisches Qualifikationsturnier (Fortsetzung): April – Mai 2021
  • Amerikanisches Qualifikationsturnier: Mai 2021
  • Weltqualifikationsturnier: Juni 2021

Exakte Angaben zu den Terminen und Orten hofft die BTF drei Monate vor den Turnieren benennen zu können.

Das IOC organisiert die Wettbewerbe anstelle der AIBA

Die Qualifikationsturniere und der olympische Boxwettbewerb selbst finden erstmalig nicht unter der Zuständigkeit des Weltverbandes des Olympischen Boxens AIBA statt, sondern werden von einer durch das IOC eingesetzten Taskforce organisiert, die von dem Japaner Morinari Watanabe geleitet wird.

 

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: