WM in Russland: Heute starten erste Vorrundenkämpfe

365 Athleten aus 78 Nationen nehmen am Turnier teil

Nach der Eröffnungszeremonie am 8. September startet die Weltmeisterschaft im olympischen Boxen im russischen Jekatarinburg heute mit den ersten Kämpfen der Vorrunde. Zu dem Turnier sind 365 Athleten aus 78 Nationen in die Industrie- und Universitätsstadt am Uralgebirge gereist. Bemerkenswert sind die Teilnahme von Afghanistan, Irak  und Palästina mit jeweils 2 Sportlern.

Rekordteilnahme in Russland

Damit kann der Weltverband des olympischen Boxens AIBA trotz aktueller Krisenlage (er wurde vom Internationalen Olympischen Komitee von den Olympischen Spielen in Tokio 2020 ausgeschlossen) auf einen Teilnehmerrekord verweisen: Bei der vorangegangenen WM in Hamburg 2017 waren 243 Boxer aus 75 Nationen gemeldet worden.

Dies muss umso mehr überraschen, da diese Weltmeisterschaften infolge der Suspendierung der AIBA erstmalig keine Bedeutung mehr für die Qualifizierung zu den Olympischen Spielen haben. Stattdessen veranstaltet das IOC im kommenden Jahr weltweit fünf eigene Qualifikationsturniere.

Alle 8 ausgeschriebenen Gewichtsklassen konnten folgende Nationen besetzen: Armenien, Aserbaidschan, Australien, China, Deutschland, England, Indien, Kasachstan, Kongo, Russland, Südkorea und Usbekistan. Die kleinsten Delegationen mit jeweils nur einem Kämpfer entsendeten Dänemark, Grenada, Guyana, Monaco, Nicaragua, Panama und der Sudan.

Kuba als dominierende Nation des olympischen Boxens entsendete 7 Sportler zur WM. Einzig das Superschwergewicht über 91 kg besetzte die Karibikinsel in diesem Jahr nicht.

Aus Afrika nehmen 25 Sportler an der WM teil, aus Amerika (Nord-, Süd- und Lateinamerika) stammen 53 Athleten, aus Asien 107 Boxer, aus Europa 169 Sportler und aus Ozeanien 11 Teilnehmer.

Deutschland ist mit 8 Boxern vertreten

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat 8 Athleten zum Turnier nach Russland geschickt und damit alle Gewichtsklassen des Turniers besetzt:

Im Fliegengewicht bis 52 kg:
Salah Ibrahim (Nordrhein-Westfalen)
Erster Kampf am 14.09. gegen den Sieger aus dem Kampf Südkorea vs. Georgien

Im Federgewicht bis 57 kg:
Sharafa Ramon (Bayern)
Erster Kampf am 11.09. gegen Final Rivas Yoel Segundo (Venezuela)

Im Leichtgewicht bis 63 kg:
Wladislaw Baryshnik (Baden-Württemberg)
Erster Kampf am 12.09. gegen Tugrul Erdemir (Türkei)

Im Weltergewicht bis 69 kg:
Nick Bier (Niedersachsen)
Erster Kampf am 13.09. gegen Tyron Thomas (Trinidad und Tobago)

Im Mittelgewicht bis 75 kg:
Andrej Merzljakov (Bayern)
Erster Kampf am 09.09. gegen Mohammed Abdulla Mohammed (Qatar)

Im Halbschwergewicht bis 81 kg:
lbrahim Bazuev (Nordrhein-Westfalen)
Erster Kampf am 15.09. gegen den Sieger aus dem Kampf Kolumbien vs. Schweiz

Im Schwergewicht bis 91 kg:
Ammar Abduljabbar (Hamburg)
Erster Kampf am 10.09. gegen Taeung Ju (Südkorea)

Im Superschwergewicht über 91 kg:
Nelvie Tiafack (Nordrhein-Westfalen)
Erster Kampf am 16.09. gegen Dohyeon Kim (Südkorea)

Übersicht der Kämpfe mit deutscher Beteiligung in zeitlicher Reihenfolge:

09.09.2019: Andrej Merzljakov (Bayern)
10.09.2019: Ammar Abduljabbar (Hamburg)
11.09.2019: Sharafa Raman (Bayern)
12.09.2019: Wladislaw Baryshnik (Baden-Württemberg)
13.09.2019: Nick Bier (Niedersachsen)
14.09.2019: Salah Ibrahim (Nordrhein-Westfalen)
15.09.2019: lbrahim Bazuev (Nordrhein-Westfalen)
16.09.2019: Nelvie Tiafack (Nordrhein-Westfalen)

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: