WM in Russland: DBV mit zwei Siegen in zwei Kämpfen

Auftakt nach Maß bei der WM in Russland

Bei der Weltmeisterschaft im olympischen Boxen im russischen Ekaterinburg hat das Team des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) einen guten Start erwischt: Die ersten beiden Kämpfe konnten die Athleten gewinnen.

Andrej Merzljakov aus Bayern siegreich

Am ersten Wettkampftag des Turniers musste sich der deutsche Mittelgewichtler Andrej Merzljakov aus Bayern (69 – 75 kg) mit dem katarischen Rechtsausleger Mohammed Abdulla Mohammed vergleichen. Den Kampf führte Andrej Merzljakov klug in der langen Distanz, war dabei überwiegend im Vorwärtsgang unterwegs und beherrschte die Ringmitte. Nachdem sein Gegner in der ersten Runde einmal und in der zweiten Runde noch zweimal angezählt wurde, entschied die Ringrichterin auf RSC (Referee stops Contest).

Ammar Abduljabbar schlägt Taeung Ju aus Südkorea

Sein Teamkollege Ammar Abduljabbar aus Hamburg konnte im Schwergewicht (81 – 91 kg) an den Erfolg des Teamkollegen vom Vortag anschließen. Am heutigen, zweiten Wettkampftag der WM bezwang er in einem harten und überwiegend in der Halbdistanz geführten Kampf den konditionsstarken und an Reichweite überlegenen koreanischen Rechtsausleger Taeung Ju und entschied seinen Kampf nach Punkten.

Sharafa Raman boxt am 11. September

Im Federgewicht bis 57 kg wird am dritten Wettkampftag des Turniers (11.09.) der Bayer Sharafa Raman als dritter Sportler des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) in den Ring steigen. Ihm wird der Venezuelaner Rivas Yoel Segundo Finol gegenüberstehen.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: