Zum Jahresende ein Sieg und eine Niederlage in Hamburg

Reza Morvat und Karim Gomes standen für den FCSP im Ring

Reza Morvat (links) und Karim Gomes (rechts) starteten beim Weihnachtsboxen des HABV in Hamburg

Der Hamburger Amateurboxverband HABV hatte im zu Ende gehenden Jahr noch ein letztes Mal zu einer Boxveranstaltung in die Verbandshalle am Braamkamp eingeladen. Nach dem offiziellen Wiegen standen 16 Kämpfe auf dem Programm, darunter zwei mit der Beteiligung des FC St. Pauli.

Reza Morvat unterliegt gegen Edon Kaba von SV Polizei

Im sechsten Kampf des Abends begegneten sich im Weltergewicht bis 69 kg Reza Morvat (17) und Edon Kaba (18) vom SV Polizei Hamburg. Gegen den größeren Kaba konnte sich Reza an diesem Tag nicht durchsetzen, verkaufte sich aber bestmöglich mit viel Herz. Doch der Sportler des SV Polizei Hamburg verteidigte geschickt die lange Distanz, aus der er auch immer wieder harte Schläge anzubringen wusste, so dass Reza in diesem Kampf zweimal angezählt wurde. Zwar gelang es Reza einige Male, in die Halb-und Nahdistanz zu kommen, aber diese Szenen konnten das Gesamtbild des Kampfes nicht drehen. Am Ende der dritten Runde war klar, dass der Sieg dieses Mal an den Gegner aus der roten Ecke gehen würde. Für Reza war an diesem Tag und in diesem Kampf leider nur der Gewinn an Erfahrung zu holen gewesen.

Karim Gomes siegt erneut über Mustafi Noori aus Oldenburg

Der zweite Kampf mit Beteiligung des FC St. Pauli führte Karim Gomes (17) im Leichtgewicht bis 60 kg erneut mit Mustafi Noori (18) vom VfB Oldenburg zusammen. Beide Sportler hatten sich erst zwei Wochen zuvor auf unserer eigenen Veranstaltung miteinander verglichen. Damals musste der Oldenburger den Ring als klarer Verlierer verlassen. Die abermalige Begegnung war nun also eine Art Rückkampf. Der Oldenburger stieg dieses Mal mit viel Motivation in den Ring und zeigte vor allem in der ersten Runde eine konzentriertere Leistung. In den beiden folgenden Durchgängen des Kampfes setzte Karim sich aber schließlich mit Beweglichkeit, gutem Verteidigungsverhalten und effektiven, gezielten Angriffen immer klarer ab. Als nach dem Schlussgong der Kampf beendet war, sprach das Kampfgericht den Sieg verdientermaßen Karim zu, der auch diesen zweiten Leistungsvergleich damit für sich entscheiden konnte.

Mit diesen beiden Kämpfen endet nun das Wettkampfjahr für die Boxer des FC St. Pauli. Die Einordnung des Trainers Ralf Elfering:

Reza war heute nicht ganz in seiner üblichen Form, aber er hat eine große kämpferische Leistung gezeigt. Sein Gegner war schwierig zu boxen und wäre auch dann, wenn Reza in Bestform gewesen wäre, keine leichte Aufgabe gewesen. So nehmen wir aus diesem Kampf dieses Mal leider nur die Erfahrung mit. Aber auch die ist wichtig für die Weiterentwicklung. Karim hat in seinem Rückkampf gegen den deutlich verbesserten Gegner abermals die Oberhand behalten und seinen positiven Trend damit bestärken können. Ich glaube sogar, dass er den Abstand noch deutlicher hätte gestalten können, aber es hat erneut für einen jederzeit ungefährdeten schönen Punktsieg gereicht. Nun ist erst einmal Zeit, die Beine etwas hochzulegen und den Kopf etwas freizumachen.

 

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: