Österreich: Corona-Infektionen im Trainingslager der DBV-Boxer

Sportler und Betreuer in Quarantäne

Im Trainingslager des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) im österreichischen Sölden ist es offenbar zu mehreren Corona-Infektionen gekommen. Die Spitzensportler des DBV hatten sich in dem Tiroler Ort auf den für Oktober geplanten »Cologne Boxing World Cup« vorbereiten wollen.

DBV: Sportler nur mit geringen Symptomen

Unklar ist bislang, wie viele Sportler und Betreuer sich infiziert haben. Unbestätigten Informationen nach könnten vielleicht sogar sämtliche Teilnehmer betroffen sein.

Die Athleten sollen nach Auskunft des DBV bislang allerdings nur geringe Symptome zeigen, müssen aber jetzt ihren Aufenthalt wegen einer durch die österreichischen Behörden verordneten Quarantäne verlängern.

Zusammenhang mit Corona-Fall von Schalke 04?

Die DBV-Sportler wohnten offenbar in demselben Hotel, in dem zuvor der Bundesligist Schalke 04 während seines Trainingslagers logierte. Auch dort hatte ein positiver Corona-Test die Trainingsmaßnahme empfindlich gestört.

Nun wird spekuliert, ob es zwischen beiden Vorfällen einen Zusammenhang geben könnte. Es war zu hören, dass sich der Aufenthalt der Fußballer mit dem der Boxsportlerinnen und Boxsportler teilweise überschnitten habe.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: