Die Boxer des FC St. Pau­li ver­län­gern mit Lons­da­le als Sponsor

Die englische Boxsportmarke bleibt Ausrüster der Kiezkämpfer

Seit 2011 ist die eng­li­sche Box­sport­mar­ke Lons­da­le Part­ner und Aus­rüs­ter der Box­ab­tei­lung des FC St. Pau­li. Nun wur­de nach schnel­ler Eini­gung der Kon­trakt ganz unkom­pli­ziert ein wei­te­res Mal um zwei Jah­re bis 2022 ver­län­gert. Lons­da­le wird die Box­ab­tei­lung in der kom­men­den Lauf­zeit des Ver­tra­ges mit Aus­rüs­tung und Frei­wa­re unterstützen.

Lons­da­le passt zu den Wer­ten des FC St. Pauli

Der Abtei­lungs­lei­ter Ralf Bus­kamp zur Ver­län­ge­rung der Zusam­men­ar­beit: »Wir waren uns schnell einig, die Zusam­men­ar­beit wei­te­re zwei Jah­re fort­zu­füh­ren. Lons­da­le passt zu uns Boxern des FC St. Pau­li nicht nur, weil es eine tra­di­tio­nel­le Box­mar­ke ist. Das Enga­ge­ment der Mar­ke gegen Rechts­ex­tre­mis­mus stimmt mit den Grund­wer­ten des Ver­eins überein.«

Tat­säch­lich gehört das Enga­ge­ment gegen Ras­sis­mus und Rechts­ex­tre­mis­mus zur DNA von Lons­da­le, nach­dem der Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler vor allem in den 1990er Jah­ren uner­wünsch­ter­wei­se von rechts­ex­tre­men Skin­heads und Neo­na­zis ger­ne getra­gen wurde.

Enga­ge­ment gegen Nazis und Rassisten

Die­ses Schick­sal der unge­woll­ten Ver­ein­nah­mung traf Lons­da­le nicht allein: Eine Rei­he von Mar­ken, die in der frü­hen und kei­nes­wegs ras­sis­ti­schen, son­dern eher mul­ti­kul­tu­rel­len Skin­head­sub­kul­tur beliebt und ver­brei­tet waren, wur­den auch von den neu­en, rech­ten Skin­heads getragen.

Mit ihrer ras­sis­ti­schen Gewalt­tä­tig­keit präg­ten die­se in den 1980er und 1990er Jah­ren lei­der das Bild der Skin­heads in der Öffent­lich­keit. Dar­über ärger­ten sich tra­di­tio­nel­le und anti­ras­sis­tisch ein­ge­stell­te Skin­heads wohl am meisten.

Inzwi­schen hat sich das Image der Mar­ke aber kom­plett gewan­delt. Lons­da­le unter­stütz­te und unter­stützt wei­terehin in viel­fäl­ti­ger Wei­se und auf vie­len Ebe­nen Initia­ti­ven gegen Ras­sis­mus und Rechts­ex­tre­mis­mus, so dass das Label heu­te für Anti­ras­sis­mus und Diver­si­tät steht. Die Part­ner­schaft mit der Box­ab­tei­lung des FC St. Pau­li war daher also eine nahe­lie­gen­de Idee.

Exklu­siv für Mit­glie­der der Box­ab­tei­lung: Die 2016 erschie­ne­ne ori­gi­na­le Lons­da­le-Trai­nings­ja­cke der Box­ab­tei­lung in braun-weiß. Die­ses schi­cke Teil dürf­te das Zeug zu einem Samm­ler­stück haben.

Die Spon­so­ren der Box­ab­tei­lung des FC St. Pauli: