Lan­des­ver­band Baden-Würt­tem­berg for­dert Unter­su­chung des DBV-Trainingslagers

Verband verlangt Beurlaubung des Sportdirektors

Vor dem Hin­ter­grund des Coro­na-Aus­bruchs im zurück­lie­gen­den DBV-Trai­nings­la­ger for­dert der Lan­des­ver­band Baden-Würt­tem­berg per­so­nel­le Kon­se­quen­zen und die Ein­set­zung einer Task For­ce zur Unter­su­chung der Vor­komm­nis­se sowie die Beur­lau­bung des Sport­di­rek­tors Micha­el Mül­ler bis zu end­gül­ti­gen Klä­rung und hof­fent­li­chen Entlastung.

Task For­ce soll Ereig­nis­se untersuchen

Die vom Deut­schen Box­sport-Ver­band am 18.09.2020 ver­öf­fent­lich­te Pres­se­er­klä­rung wird in dem Schrei­ben als nicht nach­voll­zieh­bar und faden­schei­nig bezeich­net. Die ein­ge­for­der­te Task For­ce sol­le der Neu­tra­li­tät wegen aus unab­hän­gi­gen Mit­glie­dern der Lan­des­ver­bän­de gebil­det wer­den, die kei­ne offi­zi­el­le Posi­ti­on im DBV bekleiden.

Nur durch eine sol­che Vor­ge­hens­wei­se, heißt es in dem Brief, kön­ne man gemein­sam wie­der auf eine gute Repu­ta­ti­on und Glaub­wür­dig­keit des Box­sports hin­ar­bei­ten und wie­der ein gesun­des Ver­trau­ens­ver­hält­nis zwi­schen Ath­le­ten und Trai­nern bzw. DBV herstellen.

Repu­ta­ti­on und Ver­trau­en wiederherstellen

Die For­de­run­gen gin­gen in einem auf den 21.09.2020 datier­ten Schrei­ben an DBV-Prä­si­dent Erich Dre­ke, das vom Prä­si­den­ten des baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­ver­ban­des Uwe Hamann sowie vom Vize­prä­si­den­ten Dirk Regen­scheit unter­zeich­net wurde.

Zur Erin­ne­rung: Im Trai­nings­la­ger des DBV im öster­rei­chi­schen Tirol war es in der ers­ten Sep­tem­ber­hälf­te zu einem Coro­na-Aus­bruch (Link öff­net neu­es Brow­ser­fens­ter) gekom­men, der fast alle Teil­neh­mer sowie Trai­ner und Betreu­er betraf.

Die Spon­so­ren der Box­ab­tei­lung des FC St. Pauli: