Corona: Bundesranglisten-Turnier U22 abgesagt

Ausrichter zog wegen der Infektionszahlen die Reißleine

Die aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie zwang nun auch zur Absage des Bundesranglisten-Turniers der Altersklasse U22 vom 27. bis zum 31. Oktober in Rostock. Das Turnier war als Ersatz zur in diesem Jahr bereits gestrichenen Deutschen Meisterschaft angesetzt worden, wurde aber gestern am 21.10. vom ausrichtenden Verein abgesagt.

Der Ausrichter PSV Rostock erklärte die Absage in einer Pressemitteilung mit den exorbitant steigenden Zahlen von Corona-Infizierten und den zunehmenden Risikogebieten. Die Situation habe keine andere Möglichkeit zugelassen. Das Wohl der anvertrauten Sportler und Vereine stehe an erster Stelle, ein gesundheitliches Risiko wolle man nicht eingehen.

Damit ist jetzt ein weiterer Wettbewerb coronabedingt entfallen. Die Augen richten sich nun auf die nächst bevorstehenden Bundesranglisten-Turniere der Altersklassen U19 (geplant in Köln für den Zeitraum vom 03.11. bis zum 07.11.2020) und U17 (geplant in Wittenburg vom 24.11. bis zum 28.11.2020).

Es ist zu hören, dass erste Landesverbände ihre Meldungen zum Bundesranglistenturnier der U19 in Köln zurückgezogen haben. Für die Metropole am Rhein weist das Robert-Koch-Institut Stand heute (22.10.) eine 7-Tage-Inzidenz von 111,7 aus und gilt damit wie inzwischen viele weitere Städte und Landkreise als »Hochinzidenzgebiet«.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: