AIBA: Türkei richtet Anfang Dezember die WM der Frauen aus

Preisgelder in gleicher Höhe wie bei WM der Männer

Boxverband AIBA

Der Weltverband des olympischen Boxens AIBA gab heute (02.10.2021) bekannt, dass die Türkei in diesem Jahr Gastgeber der Weltmeisterschaft der Frauen wird. Das Turnier soll Anfang Dezember in Istanbul starten. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben. Die letzte Weltmeisterschaft der Frauen wurde 2019 im russischen Ulan-Ude ausgerichtet.

Den Nationalverbänden bleiben nun noch zwei Monate zur sportlichen und organisatorischen Vorbereitung des Turniers. Eine Aufgabe, die jetzt weltweit hektische Aktivitäten auslösen wird.

Gleiche Preisgelder wie bei der WM der Männer

AIBA-Präsident Umar Kremlev unterstrich, dass Geschlechtergleichheit eines der Hauptanliegen des Verbandes sei und gab bekannt, dass die ausgelobten Preisgelder von gleicher Höhe seien wie die bei den bevorstehenden Weltmeisterschaften der Männer in Belgrad:

  • Goldmedaillengewinnerinnen erhalten ein Preisgeld 100.000 US-Dollar
  • Silbemedaillistinnen dürfen sich über 50.000 US-Dollar freuen
  • Bronzemedaillengewinnerinnen nehmen jeweils 25.000 US-Dollar mit zurück in die Heimat

Außerordentlicher Kongress der AIBA

Zeitgleich mit der Weltmeisterschaft soll ein außerordentlicher AIBA-Kongress abgehalten werden, auf dem wichtige Reformen der AIBA Gegenstand der Diskussionen und Beschlussfassung sind.

Abb. oben: Die türkische 15-Millionen-Metropole Istanbul liegt am Bosporus und hat einen asiatischen und einen europäischen Teil. (Foto: Von Juraj Patekar – Istanbul panorama, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41568259)

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: