AIBA: Tür­kei rich­tet Anfang Dezem­ber die WM der Frau­en aus

Preisgelder in gleicher Höhe wie bei WM der Männer

Boxverband AIBA

Der Welt­ver­band des olym­pi­schen Boxens AIBA gab heu­te (02.10.2021) bekannt, dass die Tür­kei in die­sem Jahr Gast­ge­ber der Welt­meis­ter­schaft der Frau­en wird. Das Tur­nier soll Anfang Dezem­ber in Istan­bul star­ten. Genaue Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gege­ben. Die letz­te Welt­meis­ter­schaft der Frau­en wur­de 2019 im rus­si­schen Ulan-Ude ausgerichtet.

Den Natio­nal­ver­bän­den blei­ben nun noch zwei Mona­te zur sport­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Vor­be­rei­tung des Tur­niers. Eine Auf­ga­be, die jetzt welt­weit hek­ti­sche Akti­vi­tä­ten aus­lö­sen wird.

Glei­che Preis­gel­der wie bei der WM der Männer

AIBA-Prä­si­dent Umar Krem­lev unter­strich, dass Geschlech­ter­gleich­heit eines der Haupt­an­lie­gen des Ver­ban­des sei und gab bekannt, dass die aus­ge­lob­ten Preis­gel­der von glei­cher Höhe sei­en wie die bei den bevor­ste­hen­den Welt­meis­ter­schaf­ten der Män­ner in Belgrad:

  • Gold­me­dail­len­ge­win­ne­rin­nen erhal­ten ein Preis­geld 100.000 US-Dollar
  • Sil­be­me­dail­lis­tin­nen dür­fen sich über 50.000 US-Dol­lar freuen
  • Bron­ze­me­dail­len­ge­win­ne­rin­nen neh­men jeweils 25.000 US-Dol­lar mit zurück in die Heimat

Außer­or­dent­li­cher Kon­gress der AIBA

Zeit­gleich mit der Welt­meis­ter­schaft soll ein außer­or­dent­li­cher AIBA-Kon­gress abge­hal­ten wer­den, auf dem wich­ti­ge Refor­men der AIBA Gegen­stand der Dis­kus­sio­nen und Beschluss­fas­sung sind.

Abb. oben: Die tür­ki­sche 15-Mil­lio­nen-Metro­po­le Istan­bul liegt am Bos­po­rus und hat einen asia­ti­schen und einen euro­päi­schen Teil. (Foto: Von Juraj Pate­kar – Istan­bul pan­ora­ma, CC BY 2.0, https://​com​mons​.wiki​me​dia​.org/​w​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​c​u​r​i​d​=​4​1​5​6​8​259)

Die Spon­so­ren der Box­ab­tei­lung des FC St. Pauli: