Reform der Gewichtsklassen im olympischen Boxen steht bevor

Männer und Frauen starten in weniger Gewichtsklassen

Die olympischen Spiele in Tokio 2020 werfen ihre Schatten voraus. Dies wird dem Vernehmen nach auch die bisherige und gewohnte Einteilung der Gewichtsklassen betreffen:

  1. Es scheint geplant, dass die erwachsenen Männer von derzeit 10 auf 9 Gewichtsklassen reduziert werden. In 8 der 9 teilweise verändert zugeschnittenen Gewichtsklassen soll um olympisches Gold geboxt werden. Allein die künftig vorgesehene Gewichtsklasse von 57,001 bis 60,000 kg bleibt in Tokio wohl unberücksichtigt.
  2. Die erwachsenenen Frauen werden anscheinend von aktuell 10 auf künftig 8 Gewichtsklassen reduziert. Dies soll freilich in dieser Form nur für den Bereich des DBV gelten. International, so ist zu hören, sollen es künftig sogar nur 7 Gewichtsklassen sein, von denen 5 für die kommenden Olympischen Spiele vorgesehen sind.

Tokio 2020: Männer starten in 9 Gewichtsklassen, Frauen in 5 Gewichtsklassen

Die Reduktion der Gewichtsklassen steht im Zusammenhang mit den Plänen, das Frauenboxen bei den kommenden Olympischen Spielen stärker zu berücksichtigen. Dementsprechend nehmen die Frauen anscheinend nicht mehr nur in drei Gewichtsklassen teil (wie noch 2016 in Rio), sondern nunmehr in fünf Gewichtsklassen.

Da die Gesamtanzahl der in Tokio teilnehmenden Boxer allerdings nicht steigen soll, werden die Männer Startplätze zugunsten der Frauen abgeben müssen. Wahrscheinlich müssten für dieses Ziel zusätzlich noch die Qualifikationskriterien verschärft werden, da die Männer ja nur eine Gewichtsklasse abgeben, aber die Frauen im Vergleich zu Rio 2016 zwei hinzubekommen.

International endet es für Frauen bei 75 kg

Iriitierend erscheint der Plan, im Frauenboxen auf internationaler Ebene künftig die oberste vorgesehene Gewichtsklasse nicht wie üblich nach oben offen zu gestalten, sondern bei 75 kg zu schließen. In der sportlichen Planung der AIBA scheint kein Platz zu sein für schwerere Frauen. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) mochte diesen Weg auf nationaler Ebene nicht mitgehen und sieht – hier von der AIBA abweichend – noch eine nach oben offene Gewichtsklasse »Über 75 kg« vor.

Die Deutsche Meisterschaft 2018 wird in den neuen Gewichtsklassen ausgetragen

Auf der 95. Deutschen Meisterschaft der erwachsenen Männer vom 4.–8.  Dezember im thüringischen Mühlhausen wird zum ersten Mal unter Anwendung der neuen Gewichtsklassen geboxt. Dies ergibt der Blick in die unlängst veröffentlichte Ausschreibung. In den aktuell noch gültigen Regeln der AIBA und des DBV sind die Änderungen bislang allerdings noch nicht eingeflossen. Es ist zu erwarten, dass die Reformen auch für die Altersklasse Jugend (U19) gelten werden.


Die Änderungen der Gewichtsklassen in einer grafischen Gegenüberstellung:

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: