AIBA: WM der Frauen wird wegen Corona auf März 2022 verschoben

Viele nationale Boxverbände in schwieriger sportlicher Situation

Boxverband AIBA

Die wieder an Fahrt aufnehmende Corona-Pandemie wirft ihre Schatten immer weiter voraus: Die erst kürzlich und kurzfristig nach Istanbul vergebene Weltmeisterschaft der Frauen wurde nun vom Weltverband des olympischen Boxens AIBA verschoben.

Viele nationale Boxverbände hatten der AIBA auf Anfrage zurückgefunkt, dass sie wegen der verschlechterten Corona-Lage mit schwierigen Situationen und Einschränkungen konfrontiert seien. Offenbar sahen sich die Verbände nicht in der Lage, sich hinreichend vorzubereiten bzw. mit hinreichender Sicherheit anreisen zu können.

Am Bosporus hätten eigentlich zwischen dem 4. und 19. Dezember die Fäuste fliegen sollen. Nun haben die infrage kommenden Frauen eine längere Vorbereitungszeit: Das Turnier soll auf den März 2020 verschoben werden.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: