SARS-Ausbruch in China: Olympia-Qualifikationsturnier gefährdet?

Wuhan gilt als Zentrum der Epidemie

Der Ausbruch einer neuen SARS-Epidemie in China könnte das asiatische Qualifikationsturnier im olympischen Boxen gefährden.

Nach dem Willen der Boxing Task Force des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sollte die zentralchinesische Stadt Wuhan der Austragungsort des ersten von fünf weltweit durchzuführenden Qualifikationsturnieren sein. Vom 3. bis zum 14. Februar sollten hier die asiatischen Boxerinnen und Boxer um die Tickets für Tokio 2020 kämpfen.

Anfang Februar sollte um die Tickets für Tokio geboxt werden

Nun geraten die Planungen der Boxing Task Force in Gefahr: Ausgerechnet Wuhan mit seinen etwa 7,5 Millionen Einwohnern gilt als Zentrum einer neuen SARS-Epidemie. Am 20. Januar meldeten die chinesischen Behörden einen drastischen Anstieg der Erkrankten und auch erste Todesfälle.

Der Erreger, zunächst vom Tier auf den Menschen übertragen, löst Atemwegserkrankungen aus, die sich zu potenziell tödlichen Lungenentzündungen entwickeln können. Übertragungen von Mensch zu Mensch wurden inzwischen nachgewiesen, zudem auch erste Fälle in Thailand, Südkorea und Japan.

Erste Großveranstaltungen wurden in Wuhan bereits abgesagt

In Wuhan wurden bereits Großveranstaltungen abgesagt. An Bahnhöfen und am Flughafen werden Reisende mit Infrarotkameras überprüft, um Menschen mit Fiebersymptomen erkennen zu können. So soll eine weitere Verbreitung verhindert werden.

Am 11. Januar mochte die Boxing Task Force des IOC noch nicht von einer Verschiebung oder Verlegung des Turniers sprechen. Allerdings lagen damals noch keine genauen Erkenntnisse zu der Art des Erregers vor und auch ging man zu diesem Zeitpunkt noch davon aus, dass keine Übertragungen von Mensch zu Mensch vorgekommen seien. Inzwischen sind aber solche Übertragungen zweifelsfrei nachgewiesen und die Zahl der Infektionen steigt deutlich an.

Der Vorgang weckt Erinnerung an die SARS-Pandemie von 2002/2003, die ebenfalls in China ausbrach und der weltweit etwa tausend Menschen zum Opfer fielen. Entsprechend alarmiert geben sich die Fachwelt und die Weltgesundheitsbehörde WHO.

Verlegung nach Philippinien?

Als Alternative zum Austragungsort Wuhan brachte sich zuletzt Philippinien ins Gespräch: Man glaube, dass man nach der Durchführung der »Southeast Asian Games« vor kurzer Zeit dort die Ressourcen habe, auch das Qualifikationsturnier auszurichten, wenn eine Verlegung angeraten sei.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: