In der Hitze der Nacht: Freiluftkino hinter der Trainingshalle

Filmklassiker bei tropischen Temperaturen

Die aktuellen tropischen Temperaturen ermöglichten an unserem Trainingsstandort einmal eine ganz andere Zusammenkunft. Von einem Tag auf den anderen wurde auf dem Schulhof hinter der Sporthalle ein Freiluftkino improvisiert.

Auswahl aus 14 Filmen

Im Gegensatz zu gängigen Kinoveranstaltungen konnte das Publikum den Film aber aus einer Auswahl von 14 Filmen selbst bestimmen. Die Bandbreite war weit gefächert und reichte vom Zombie-Klassiker über Spionage-Thriller bis zum Arthaus-Film.

Es dauerte nicht lange, und der Film des Abends stand fest: Die Wahl fiel – sozusagen den Temperaturen enstprechend – auf den Filmklassiker »In der Hitze der Nacht« (USA 1967, Regie: Norman Jewison, ausgezeichnet mit 5 Oscars).

Oscarprämierter Krimiklassiker

Der Film mit Sidney Poitier und Rod Steiger in den Hauptrollen spielt in einer Kleinstadt im US-Staat Mississippi. In einem Mordfall wird aus rassistischen Motiven zunächst der zufällig durchreisende, farbige Virgil Tibbs (gespielt von Sidney Poitier) von der Tat verdächtigt.

Es stellt sich aber bald heraus, dass Tibbs leitender Polizeibeamter der Mordkommission von Philadelphia ist. Sozusagen in Amtshilfe beginnt er dem örtlichen Polizeichef Gillespie (gespielt von Rod Steiger) bei den Ermittlungen zu helfen. Bei seiner Arbeit stößt er – auch beim örtlichen Polizeichef, der die ungebetene Hilfe anfangs nur widerstrebend annimmt – auf viel Rassismus.

Doch die fachlichen Qualitäten des Detectives von der Ostküste beginnen den Polizeichef der Südstaaten-Kleinstadt allmählich zu überzeugen. Am Ende, nachdem der Mord aufgeklärt werden konnte, ist zwischen beiden auch eine menschliche Wertschätzung entstanden.

Bier kalt, Bild gut, Ton mau

Das Bild des Beamers, sonst für Schulungen der Boxabteilung genutzt, erwies sich als freiluftkinotauglich. Leider konnte der Ton nicht ganz mithalten, da es auf die Schnelle nicht gelang, die große Box mit dem Beamer zu verbinden. In der Not musste also der Lautsprecher des Beamers herhalten und zwang zu genauem Hinhören. Die genaue Lektüre der Bedienungsanleitungen wird aber sicherlich Abhilfe schaffen können.

Den Anwesenden machte der Abend jedenfalls Lust auf Wiederholung. Und die Filmauswahl ist ja auch noch nicht ansatzweise abgearbeitet. Jetzt muss nur noch das Wetter weiterhin mitspielen und einen nächsten Termin ermöglichen.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: