Die Ergebnisse der U19-Meisterschaft 2018 der männlichen Jugend

Finalkämpfe am Samstag

Die deutschen Meister 2018 der männlichen U19 (Foto: DBV)

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der männlichen Jugend (U19) fanden vom 13. bis 16. Juni 2018 im nordrhein-westfälischen Velbert statt. Die Finalkämpfe in den zehn Gewichtsklassen endeten am Samstag mit folgenden Ergebnissen:

  1. Halbfliegengewicht (bis 49 kg):
    Deutscher Meister: Coskun Diyar (LV Niedersachsen)
    2. Platz: Ayoub Galanadari (LV Nordrhein Westfalen)
    3. Platz: Alexander Kozlenko (LV Brandenburg)
  2. Fliegengewicht (bis 52 kg):
    Deutscher Meister: Metoucha Lukoki (LV Nordrhein Westfalen)
    2. Platz: Narek Sukiasyan (LV Nordrhein Westfalen)
    3. Plätze: Yves-Dominik Kentsch (LV Sachsen), Boris Stojkow (LV Berlin)
  3. Bantamgewicht (bis 56 kg):
    Deutscher Meister: Arian Cekicay  (LV Mecklenburg-Vorpommern)
    2. Platz: Rasul Hamad (LV Nordrhein Westfalen)
    3. Plätze: Adriano Brauer (LV Hamburg), Artur Orlov (LV Sachsen)
  4. Leichtgewicht (bis 60 kg):
    Deutscher Meister: Mert Caliskan (LV Nordrhein Westfalen)
    2. Platz: David Gkevorgkian (LV Mecklenburg-Vorpommern)
    3. Plätze: Ahmet Sor (LV Baden-Württemberg), Mehmet Sor (LV Baden-Württemberg)
  5. Halbweltergewicht (bis 64 kg):
    Deutscher Meister: Frank Kilp (LV Hessen)
    2. Platz: Oruc Özer (LV Mecklenburg-Vorpommern)
    3. Plätze: Agasi Magaryan (LV Mecklenburg-Vorpommern), Henry Günter (LV Nordrhein Westfalen)
  6. Weltergewicht (bis 69 kg):
    Deutscher Meister: Juhia Siala (LV Niedersachsen)
    2. Platz: Vladislav Bezdeneznykh (LV Baden-Württemberg)
    3. Plätze: Konstantin Cernov (LV Niedersachsen), Johannes Hickmann (LV Thüringen)
  7. Mittelgewicht (bis 75 kg):
    Deutscher Meister: Arman Hovanesyan (LV Berlin)
    2. Platz: Salvatore Cotrone (LV Mecklenburg-Vorpommern)
    3. Plätze: Fedor Michel (LV Bayern), Klim Vogt (LV Nordrhein Westfalen)
  8. Halbschwergewicht (bis 81 kg):
    Deutscher Meister: Arame Aibyan (LV Sachsen)
    2. Platz: Oronzo Biradi (LV Hessen)
    3. Plätze: Kirim Kadir (LV Bayern), Georgy Gubeladze (LV Nordrhein Westfalen)
  9. Schwergewicht (bis 91 kg):
    Deutscher Meister: Thahel Rentmeister (LV Nordrhein Westfalen)
    2. Platz: Imran Bazlaev (LV Berlin)
    3. Plätze: Mohamed Moustapha (LV Hamburg), Amin Camovic (LV Hessen)
  10. Superschwergewicht (über 91 kg):
    Deutscher Meister: Aram Pilojan (LV Hamburg)
    2. Platz: Alper Kocak (LV Niedersachsen)
    3. Plätze: Oleg Fertich (LV Bayern), Turpal Hutaev (LV Hamburg)

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: