Deutsche Meisterschaft 2019: 151 Boxerinnen und Boxer treten an

102 Männer und 49 Frauen werden in Berlin erwartet

Am Dienstag, dem 30. Juli starten in Berlin die Deutschen Meisterschaften im Olympischen Boxen. Das Turnier ist auf 6 Tage angesetzt und endet mit dem Finale am Sonntag, den 4. August. Die Deutschen Meisterschaften des Boxens sind in diesem Jahr Teil der so genannten »Finals Berlin 2019«. In diesem Format werden erstmalig mehrere Meisterschaften olympischer Sportarten koordiniert in der Hauptstadt ausgetragen. ARD und ZDF wollen ausführlich berichten. Die »Finals« werden als Versuch gesehen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf Sportarten zu lenken, die sonst wenig Beachtung finden. Die Boxkämpfe werden im Kuppelsaal im Olympiapark ausgetragen.

Der Kuppelsaal im Berliner Olympiapark wird Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Boxen.

151 Boxerinnen und Boxer müssen insgesamt 128 Kämpfe austragen

Die Landesverbände des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) haben insgesamt 151 Boxerinnen und Boxer zur Deutschen Meisterschaft gemeldet (102 Männer in 9 Gewichtsklassen und 49 Frauen in 8 Gewichtsklassen). Auf der Grundlage der eingegangenen Meldungen sind 93 Männer- und 35 Frauenkämpfe zu erwarten (vorbehaltlich kurzfristiger Ausfälle wegen Verletzungen oder Erkrankungen bis zum Start des Wettbewerbs oder im Turnierverlauf).

Das größte Teilnehmerfeld stellt erwartungsgemäß Nordrhein-Westfalen als größter Landesverband (26 Teilnehmer, davon 18 Männer und 8 Frauen). Es folgen Baden-Württemberg (19 Teilnehmer, davon 10 Männer und 9 Frauen) und Bayern (18 Teilnehmer, davon 10 Männer und 8 Frauen). 16 Teilnehmer stellen jeweils die Landesverbände Berlin (13 Männer, 3 Frauen), Hessen (ebenfalls 13 Männer und 3 Frauen) sowie Niedersachsen (11 Männer, 5 Frauen). Drei Landesverbände entsendeten gar keine Boxerinnen oder Boxer zu Deutschen Meisterschaft: Bremen, Rheinland und Südwest.

Baden-Württemberg und Bayern stark vertreten, auch bei Frauen

Der Landesverband Thüringen ist der einzige Landesverband, der zwar Männer (3 Teilnehmer), aber keine Frauen zum Turnier entsendete. Die Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein meldeten hingegen mehr Frauen als Männer zum Wettbewerb (Hamburg: 4 Frauen, 3 Männer. Schleswig-Holstein: 2 Frauen, 1 Mann.). In der Geschlechterverteilung am ausgeglichensten meldeten die Landesverbände Baden-Württemberg und Bayern: Sie erzielten mit 10 Männern und 9 Frauen (Baden-Württemberg) bzw. 10 Männer und 8 Frauen (Bayern) ein nahezu paritätisches Verhältnis.

Bei den Boxern ist das Weltergewicht (bis 69 kg) die am stärksten besetzte Gewichtsklasse: Hier werden 17 Kämpfer in den Ring steigen. Es folgen das Halbweltergewicht (bis 63 kg, 16 Kämpfer) und das Mittelgewicht (bis 75 kg, 14 Kämpfer). Bei den Boxerinnen ist das Leichtgewicht (bis 60 kg) am stärksten besetzt: In dieser Gewichtsklasse werden sich 10 Kämpferinnen vergleichen. Es folgen das Halbweltergewicht (bis 64 kg) und das Fliegengewicht (bis 51 kg) mit jeweils 9 Meldungen.

Im Rahmen der Finals 2019 inm Berlin werden in 10 Sportarten die Meisterschaften ausgerichtet. Neben Boxen sind beteiligt: Bahnrad, Bogenschießen, Kanu, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Trial, Triathlon, Turnen und Leichtathletik.

Weiterführende Informationen (Links öffenen sich im neuen Browserfenster):

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: