U15 des Nachwuchsleistungszentrums zu Besuch bei Boxern

Abwechslung in der Winterpause

Erneuter Besuch aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli: Die aktuelle U15 besuchte die Boxabteilung und absolvierte eine Trainingseinheit ganz anderer Art als sonst.

Nachdem erst vor wenigen Wochen die U13 des Nachwuchsleistungszentrums des FC St. Pauli zu Gast gewesen war, konnte die Boxabteilung nun erneut eine Nachwuchsmannschaft des Vereins am Zeughausmarkt empfangen: Die aktuelle U15 nutzte die spielfreie Zeit in der Winterpause, um die Vorbereitung auf die bevorstehende Rückrunde mit einem eingeschobenen Boxtraining zu garnieren.

Einblick in den Boxsport

Die Trainingseinheit begann mit einer kurzen Einführung in die sportlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen des olympischen Boxens. Nach einer anschließenden boxspezifischen Erwärmung ging es um Motorik und Koordination, aber bald auch schon um die richtige Ausführung von Schlägen, die in Boximitationsübungen eingeübt wurden. Ein kleiner Zirkel schloss den aktiven Teil des Trainings ab.

Wettkampfsparring zur Veranschaulichung

Als allerletzten Punkt zeigten unsere Sportler Reza Morvat (17) und Gregor Zwimpfer (16) ein Wettkampfsparring, an dem die Nachwuchsfußballer sehen konnten, auf welche Wettkampfform das Boxtraining schlussendlich vorbereitet.

Trainer Ralf Elfering über den Besuch am Zeughausmarkt:

Die Besuche haben ja schon eine gewisse Tradition und freuen mich jedes Mal. Mich beeindruckt dabei immer wieder, welch professionelle Einstellung zum Sport die Jungs vom NLZ an den Tag legen. Mit ihnen ist ohne jede Anlaufzeit sofort schon ein gutes Boxtraining möglich. Klasse ist auch, dass diese Begegnungen auf allen Seiten die Vielfältigkeit des FC St. Pauli in Erinnerung rufen: In allen Abteilungen und allen Sportarten unter dem Dach des FC St. Pauli bringt sich der Verein in je eigener Form, aber eben doch ähnlich zum Ausdruck. Auch der sportartübergreifende Traineraustausch ist jedes Mal interessant.

 

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: