Gafur Rakhimov neuer Interims-Präsident der AIBA

Präsident in der Kritik

Der Weltverband des Olympischen Boxens AIBA hat einen neuen vorläufigen Präsidenten. Die 109 Delegierten des außerordentlichen AIBA-Weltkongresses in Dubai haben am 27. Januar den 66-jährigen usbekischen Geschäftsmann und langjährigen AIBA-Funktionär Gafur Rakhimov zum neuen ersten Mann des Verbandes gewählt.

Rakhimov löst den Italiener Falcinelli ab, der die AIBA nach dem Rücktritt des Südkoreaners Wu im November einige Monate komissarisch geleitet hatte. Wu war 2017 in die Kritik geraten, als die desolate Finanzlage des Weltverbandes bekannt wurde, der sich offenbar für die Etablierung eines professionellen Boxzweiges hoch verschuldet hatte.

Der neue vorläufige Präsident ist indessen keine unumstrittene Person: US-amerikanische Behörden nennen ihn im Zusammenhang mit kriminellen Strukturen (Quelle: https://www.treasury.gov/press-center/press-releases/Pages/tg1430.aspx).

Der reguläre neue Präsident der AIBA soll später im Laufe des Jahres 2018 gewählt werden.

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: