Exe­ku­tiv­ko­mit­tee der AIBA wählt am 31. August neu­en Interimspräsidenten

Nun wird der 4. Präsident seit 2017 gesucht

Boxverband AIBA

Der vom Inter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Komit­tee (IOC) sus­pen­dier­te und schwer ange­schla­ge­ne Welt­ver­band des olym­pi­schen Boxens AIBA muss sich nach dem Rück­tritt des Marok­ka­ners Moha­med Mou­stahsa­ne um einen neu­en Inte­rims­prä­si­den­ten küm­mern. Offen­bar wur­de hier­für nun ein Ter­min gefunden.

Tref­fen des Exe­ku­tiv­ko­mit­tees in Istanbul

Nach Berich­ten des gewöhn­lich gut infor­mier­ten Por­tals www​.inside​the​games​.biz soll das Exe­ku­tiv­ko­mit­tee der AIBA am 31. August bei einem in Istan­bul ange­setz­ten Tref­fens einen Nach­fol­ger für den vakan­ten Pos­ten an der Spit­ze des Ver­ban­des bestimmen.

Nach der Sat­zung der AIBA kommt als Nach­fol­ger einer der 4 amtie­ren­den Vize­prä­si­den­ten des Ver­ban­des infra­ge: Osval­do Bis­bal aus Argen­ti­ni­en, Anas Al Otai­ba aus den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten, Fran­co Fal­ci­nel­li aus Ita­li­en und Edgar Tan­ner aus Australien.

EUBC über­nimmt Kos­ten des Treffens

Seit dem Rück­tritt des lang­jäh­ri­gen Prä­si­den­ten Wu im Jahr 2017 geben sich die Prä­si­den­ten der AIBA die Klin­ke in die Hand: Es folg­te (zunächst inte­ri­mis­tisch, dann Ende 2018 regu­lär gewählt) der vom IOC wegen Vor­wür­fen kri­mi­nel­ler Machen­schaf­ten unge­lieb­te Usbe­ke Rak­hi­mov. Nach des­sen Rück­ritt folg­te als nächs­ter Inte­rims­prä­si­dent Moha­med Moustahsane.

Die ste­ten Wech­sel an der Spit­ze belas­ten den Ver­band sehr. Die Sus­pen­die­rung der AIBA durch das IOC erfor­dert eigent­lich spä­tes­tens jetzt star­ke, sub­stan­ti­el­le Refor­men, um damit die Chan­ce zu wah­ren, nach den Olym­pi­schen Spie­len wie­der in den Kreis der vom IOC aner­kann­ten Spit­zen­sport­ver­bän­de auf­ge­nom­men zu werden.

Die bevor­ste­hen­de Sit­zung des Exe­ku­tiv­ko­mit­tees der AIBA in der tür­ki­schen Metro­po­le am Bos­po­rus soll dem Ver­neh­men nach vom euro­päi­schen Box­ver­band EUBC finan­ziert wer­den. Bei der AIBA muss der­zeit jeder Cent offen­bar drei­mal umge­dreht werden.

Die ange­spann­te Finanz­la­ge wirft auch Schat­ten auf den geplan­ten nächs­ten Welt­kon­gress der AIBA, über des­sen Ort und Ter­min und mög­li­cher­wei­se auch Finan­zie­rung offen­bar noch kei­ne end­gül­ti­ge Klar­heit herrscht.

Dis­zi­pli­nar­kom­mis­si­on lehnt Sank­tio­nie­rung von Volo­dym­yr Pro­dy­vus ab

Der Rück­tritt des Marok­ka­ners Moha­med Mou­stahsa­ne mag auch einen gewis­sen Ein­fluss auf die jüngs­te Ent­schei­dung der AIBA-Dis­zi­pli­nar­kom­mis­si­on gehabt haben. Sie lehn­te jetzt eine noch von Mou­stahsa­ne gewünsch­te Maß­re­ge­lung des ukrai­ni­schen Exe­ku­tiv­ko­mit­tee-Mit­glieds Volo­dym­yr Pro­dy­vus ab.

Pro­dy­vus hat­te sich als Kri­ti­ker Mou­stahsa­nes aus der Deckung gewagt. Ihm wur­de kurz dar­auf vor­ge­wor­fen, er habe straf­recht­lich rele­van­te Din­ge ver­heim­licht. Die­se Beschul­di­gung wies die Dis­zi­pli­nar­kom­mis­si­on nun als halt­los zurück.

Die Spon­so­ren der Box­ab­tei­lung des FC St. Pauli: