DBV-Kongress bestätigt komissarische Berufungen

Zwei Neuzugänge im Präsidium des DBV

Vom 9. bis 10. Dezember trat im mittelfränkischen Pleinfeld (Bayern) der 62. Kongress des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) zusammen. 16 von 17 Landesverbänden hatten Vertreter zu dieser Tagung entsendet.

Der Rücktritt des langjährigen Präsidenten des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) Jürgen Kyas (73) im Herbst hatte eine komissarische Neubesetzung von Vorstandsämtern erforderlich gemacht, die nun auf dem Kongress bestätigt werden musste. Die Berufungen von Erich Dreke zum Präsidenten des DBV, von Gerd Oimann zum Vizepräsident Finanzen und von Dr. Rami Al-Masri zum Kampfrichterobmann des DBV wurden nun in Pleinfeld erwartungsgemäß gebilligt.

Erich Dreke war im Deutschen Boxsport-Verband (DBV) zuvor lange Zeit als Vizepräsident für Finanzen und als Kampfrichterobmann tätig gewesen. Nach seiner komissarischen Berufung zum Präsidenten hatte er diese Ämter an Gerd Oimann bzw. Dr. Rami Al-Masri abgegeben. Rami Al-Masri war zuvor bereits im Kampfrichterwesen für den DBV engagiert. Gerd Oimann, Steuerberater in Nordrhein-Westfalen, ist neu auf Bundesebene für den Verband tätig.

Außerdem wurde die Berufung von Prof. Dr. Jens Hadler in ein neu geschaffenes Vorstandsamt »Beauftragter für Zukunftsstrategien und Sonderprojekte« bestätigt. Jens Hadler ist in Wirtschaft und Lehre tätig (war u.a. bei der Volkswagen AG).

Die Sponsoren der Boxabteilung des FC St. Pauli: