300178-fc-st-pauli-boxen-corona-pandemie-mutation-02

300178-fc-st-pauli-boxen-corona-pandemie-mutation-02

Abb. oben: Eine schematisch etwas vereinfachte Darstellung des aktuellen Infektionsgeschehens. Die sinkenden Infektionszahlen des ursprünglichen SARS-CoV-2-Virus sind hellrot dargestellt. Dunkelrot sind die steigenden Infektionszahlen für die englische Mutation B.1.1.7 eingezeichnet. Mitte März fühlt es sich nach einer abflauenden Pandemie an, während sich (versteckt in den Gesamtzahlen) mit der deutlich stärker übertragbaren Mutation ein neues pandemisches Geschehen mit exponentiellem Wachstum aufbauen könnte. Wie stark das Wachstum sein könnte, hängt stark vom R-Wert der Mutation ab, der noch nicht exakt berechnet werden konnte. Schon geringfügig andere Nachkommastellen können gravierende Unterschiede der Wachstumskurve zur Folge haben.